Schulfahrt nach Oberbayern

 

Montag:  Wir sind mit dem Bus nach Oberaudorf gefahren. Das hat ziemlich lange gedauert, denn das liegt in Bayern, an der Grenze zu Österreich. Einige mussten mit den Koffern zum Jugendbildungshaus hochlaufen, weil der Bus nicht durch die Brücke passte. Die anderen haben Frau Klose – Blaurock und Herr Pohlmann mit einem Mietauto abgeholt. Zuerst haben wir die Betten bezogen und unsere Kleidung eingeräumt. Dann gab es eine Besprechung. Danach haben Laura, Leonie, Mary-Lynn, Kim und Frau Oppe geschnippelt und gekocht: Es gab Spaghetti mit zwei verschiedenen Soßen und Apfel-Möhrensalat. Um 22.30 Uhr haben sich einige Schüler unten mit Ekkehardt und Herrn Pohlmann zu einer Nachtwanderung getroffen. Es ging eine Runde um den See. Zum Schluss sind wir ins Bett gegangen und haben uns so lange unterhalten, bis wir eingeschlafen sind.

Dienstag: Am nächsten Morgen sind wir gleich nach dem Frühstück raus auf den See, waren im Wasser oder haben am Strand gechillt. Abends haben wir ein Lagerfeuer gemacht, dabei Musik gehört und Marshmallows gegrillt. Und um 22.30 Uhr? Genau, da sind wir wieder um den See gewandert.

Mittwoch: Heute mussten wir uns beim Frühstück Brötchen für unterwegs schmieren, denn wir sind wandern gegangen. Das war wirklich anstrengend, weil es ziemlich steil, mal bergauf, mal bergab ging. Aber alle haben es geschafft!!! Oben angekommen, sind einige Sommerrodelbahn gefahren, einige mit dem Flieger geflogen oder mit der Freefall-Rutsche gerutscht. Danach waren die meisten einkaufen und anschließend mit den Füßen im See. Zum Abendbrot gab es leckere Pizza und danach ein Lagerfeuer. Ein paar Mädels haben einen Mädelsabend gemacht, ein paar andere waren auf dem Spielplatz. Und zum Schluss: Die Nachtrunde um den See.

Donnerstag: Heute war hier so etwas wie Sonntag. Der Feiertag heißt Fronleichnam. Deshalb gab es zum Frühstück Aufbackbrötchen und Pfannkuchen, weil sich Kilian das gewünscht hat. Leider hatte er das Rezept von seinem Vater nicht im Kopf, aber es gibt ja Internet. Man braucht 125 ml Wasser mit Kohlensäure, 250 g Weizenmehl, 4 Eier, etwas Salz, 1 P. Vanillinzucker und 375 ml Milch. Das Ganze kommt in eine Schüssel, wird zu einem glatten Teig gerührt und dann mit ein bisschen Öl in einer Pfanne gebraten. Natürlich nicht alles auf einmal, sondern schön nach und nach. Die ersten zwei sind verbrannt……, aber dann hat es zu 100% geklappt. Ansonsten haben wir uns den ganzen Tag am und im Wasser vom Wandern ausgeruht. Bis  das Gewitter kam, mit ein bisschen Donner, ganz viel Regen und dicken Hagel-Körnern. Nach dem Abendbrot war noch einmal Hochbetrieb im Luegsteinsee. Wir haben uns mindestens eine Stunde lang von diesem wunderbaren Badesee verabschiedet. Aber vorher mussten wir Koffer packen und Zimmer aufräumen.

Freitag: Tschüss Oberaudorf, tschüss Luegsteinsee, tschüss Angie. Für alle, die einen wunderbaren, entspannten, vielfältigen, ereignisreichen Ort für eine Klassenfahrt suchen: Fahrt nach Oberbayern, auch wenn der Weg für Norddeutsche  weit ist, er lohnt sich auf jeden Fall!

Um 18.00 Uhr waren wir wieder zuhause. Unterwegs hat Frau Klose schon mal geguckt, wo wir im nächsten Jahr hinfahren können. Wichtig ist dabei vor allem: 1. Ein Haus nur für uns. 2. Wir können selber kochen. 3. Wasser.

Von Kilian, Leonie, Nancy und Petra

Heimatliebe: Wasser aus Räbke

Wer ein ganz besonderes Geschenk mit Produkten aus der Region sucht, der ist bei uns richtig. Neben selbstgekochten Suppen, Fruchtaufstrichen, Essigen und den köstlichen Sirupen, gibt es jetzt auch das wunderbare Tafelwasser aus Räbke.

Dinkelkeks in der Flasche

Für alle, die Dinkelmehl besser vertragen als Weizen, haben wir eine neue Backmischung abgefüllt: Dinkelinchen gibt es ab sofort in unserem Ladengeschäft an der Stadtkirche. Und damit der Keks nicht nur nach Mehl schmeckt, haben wir noch ein bisschen Schokolade, Rohrzucker und frisch gemahlene Mandeln dazu getan. Wie immer in Bioqualität und echt lecker.

 

Ostern

Seid ihr noch auf der Suche nach einem passenden Ostergeschenk? Perfekt, wir haben nämlich das ein oder andere da und verpacken es auch gern für euch.

Würz-Schmalz vom Biolandschwein

Wir haben letzte Wochte geschlachtet und wieder Flomen ausgelassen. Wenn Ihr Lust auf allerfeinstes Bio-Schmalz habt, das mit unserem Brühpulver und gerösteten Zwiebeln gewürzt ist, dann mal los. Es ist nämlich nur vier Wochen haltbar und wir können unmöglich alles allein essen, jetzt, wo die Badesaison bald beginnt…..

 

Endlich: Unser Gemüsebrühpulver in Bioqualität

Wusstet ihr eigentlich, dass herkömmliches Brühpulver einen Gemüseanteil von nur  8 – 18% hat. Der Rest ist, je nach Produkt, Salz, Maisstärke, Sonnenblumenöl, Zucker, Glukosesirup, …… Wir wussten es nicht und freuen uns deshalb umso mehr, dass wir in völliger Ahnungslosigkeit ein viel höherwertiges Produkt hergestellt haben: Unsere Gemüsebrühe besteht nämlich zu 50% aus getrocknetem Gemüse in  Bioqualität und zu 50% aus naturbelassenem Steinsalz. Jetzt warten die ersten Gläser auf Kundschaft. Überzeugt euch selbst, wir sind es schon.

Hellmich und GenussWerkstatt

Eine Auswahl unserer Suppen und die wunderbare Schlachtewurst in Bioqualität, natürlich grau und mit dem Geschmack von früher, gibt es jetzt auch im Edekamarkt von Ralf Hellmich in Helmstedt. Er findet, dass regionale Produkte sehr gut in sein Sortiment passen. Und das finden wir auch – Danke     für diese Möglichkeit, unsere Produkte zu vermarkten.

Gebrannte Mandeln

Wer nicht bis zum nächsten Weihnachts- oder Frühjahrsmarkt auf frisch gebrannte Mandeln warten möchte, dem können wir über diese schwere Zeit hinweghelfen. Wir haben die Zutaten in Bioqualität abgefüllt und eine Anleitung zum Selberrösten an die Flasche gehängt. Das funktioniert super und nach ein paar Flaschen hat sich vielleicht schon ein kleines bisschen zusätzliche Muskelmasse in den Oberarmen gebildet…..

Bolchen aus Braunschweig


Endlich auch bei uns: Die leckeren Bolchen von DropsWerk. Handgefertigt von Terry Franke, mit viel Liebe verpackt und einfach ultraköstlich. Egal ob Frauengeschnatter, Spitzschnute oder schwarze Johanna, wir mögen sie alle. Kommt einfach vorbei und probiert sie. Ihr werdet nie wieder etwas anderes lutschen wollen.

Ein frohes neues Jahr

Liebe Freunde und Kunden der GenussWerkstatt,

wir möchten an dieser Stelle all jenen Danke sagen, die uns durch Lob und Anerkennung immer wieder zu neuen Projekten motivieren und unsere Arbeit auf vielfältige Weise unterstützen. Ohne Euch würde es die GenussWerkstatt nicht geben!

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr, bleibt gesund und freut euch auf neue Ideen von uns.